Startseite nach oben Charakter Gesundheit Fellpflege Herkunft Rassestandard

 

Sebadenitis

Rund um die Gesundheit

... damit ihr Hund hoffentlich ganz viele Geburtstage feiern kann.

 

Havaneser sind zum Glück generell recht gesunde Hunde. Die Rasse ist nicht übermäßig mit Erbkrankheiten oder besonderen Anfälligkeiten belastet. 

 Eine der beim Havaneser vorkommenden Erkrankungen ist die Patellaluxation, kurz PL genannt.  Bei der Patellaluxation sitzt  die Kniescheibe nicht fest genug in der Gleitrinne des Oberschenkelknochens. Das hat zur Folge, dass die Kniescheibe aus der Führung springt, während sich der Hund bewegt. Dann kann der Hund kurzzeitig nicht auftreten. Springt die Kniescheibe danach wieder in ihre normale Position zurück, wird das Bein wieder normal belastet. Durch das Herausspringen können mit der Zeit Gelenkentzündungen und Knorpelschäden entstehen, die dann auch zu Lahmheiten führen. Um Schädigungen im Gelenk zu vermeiden, ist eine frühzeitige Behandlung empfehlenswert.  Je nach Schwere der Erkrankung wird die PL in Stufen von 1 (gering) bis 4 (hochgradig) unterteilt. Ist ein Hund mit PL 0/0 untersucht, bedeutet dass, dass die Kniescheibe an beiden Hinterläufen fest in ihrer Führung sitzen. Da die Patellaluxation vererbbar ist, untersuchen verantwortungsvolle Züchter ihre Zuchthunde wiederholt auf PL. Es sollten nur Hündinnen und Rüden zur Zucht eingesetzt werden, die PL 0/0 diagnostiziert worden sind.

Auch jeder Hundehalter kann dazu beitragen, Gelenk- und Knochenschädigungen zu vermeiden, indem er gerade bei Welpen und Junghunden darauf achtet, dass diese möglichst wenig Treppen gehen. Auch Sprünge, zum Beispiel vom Sofa auf den Boden, sollten in diesem Alter vermieden werden, denn solche Belastungen können die noch weichen Skelettteile schädigen .

Eine zweite "Schwachstelle" beim Havaneser war in der Vergangenheit das gehäufte Auftreten von Katarakt (grauer Star). Aufgrund großangelegter Untersuchungsreihen konnten die Vererber festgestellt und diese Augenerkrankung in Deutschland weitgehend eingedämmt werden. Trotzdem sollten Züchter nach wie vor ihre Havaneser auf Katarakt und weitere vererbbare Augenkrankheiten untersuchen lassen, um ein erneutes Auftreten der Krankheit vermeiden zu helfen. Auf einem einheitlichen "Befundbogen Augenuntersuchung" werden die Ergebnisse der Untersuchung auf mehr als ein Dutzend Augenkrankheiten - u.a. auch Retinadegeneration (PRA) - festgehalten. Achten Sie bei der Auswahl ihres Welpen darauf,  dass die Elterntiere Katarakt- und PRA-frei sind.

Da wir, auch durch das Havi-Hunde-Forum, inzwischen sehr viele Havaneser kennen, bemerken wir, dass  manche Havaneser anscheinend auch öfter mal unter Magen-/Darmproblemen leiden - sprich: Durchfall haben. Gelegentlicher breiiger oder dünner Stuhl ist in der Regel kein Grund zur Besorgnis und liegt oft daran, dass der Hund das Fressen nicht vertragen oder etwas Verdorbenes gefressen hat, beispielsweise während der Gassi-Runde. Auch ein Futterwechsel kann Durchfall hervorrufen.  Tritt Durchfall allerdings wiederholt auf oder hält länger an, muss die Ursache unbedingt tierärztlich abgeklärt werden. Ursachen können Darmparasiten ebenso sein wie eine angegriffene Darmflora nach Antibiotika-Behandlung oder Wurmkur. Auch Allergien können in Frage kommen.

Einige Havaneser leiden auch unter trockener Haut, die dann Juckreiz verursachen kann. Auch Verfilzungen des Fells verursachen Juckreiz, da die Haut unter den dichten Verfilzungen nicht atmen kann. Im schlimmsten Fall kann es sogar zu Ekzemen kommen. Hautprobleme können ebenfalls durch Futterunverträglichkeiten  und Allergien ausgelöst werden.

Ein weiteres, havanesertypisches Problem ist der Zahnwechsel. Bei vielen Hunden fallen die Reißzähne nicht von alleine aus und die bleibenden Zähne drohen schief nachzuwachsen. Da hilft dann oft nur eine Zahn-OP. Bisher haben unsere Hunde alle problemlos den Zahnwechsel hingekriegt - hoffen wir, dass es bei Luby auch ohne Zahnziehen klappt.

Hinweis: Die Fotos der Hunde auf dieser Seite dienen nur der Illustration der Thematik. Charly hatte keinen Durchfall, Luby hat keinen übermäßigen Juckreiz und Chelsea hatte keine Probleme beim Zahnwechsel.  :-)